Frühjahrskonzert mit neuem Jugendorchester
Frühjahrskonzert mit neuem Jugendorchester

Das Frühjahrskonzert 2018 des MV Bachmanning hatte eine Neuheit vorzuweisen: Wir hatten erstmals das Vergnügen, mit dem im Vorjahr gegründeten Jugendorchester Pennewang/Bachmanning als Vorgruppe auftreten zu dürfen. Da die Leiterin Andrea Ortner verhindert war, übernahm Marion Baumgartner den Taktstock und leitete die zwei Stücke „A Festive Parade“ und „Prelude to a Festival“.

Nach diesem tollen Auftritt der Jungmusiker war die große Kapelle an der Reihe. Unser Konzert begann sehr klassisch. Mit „In der Halle des Bergkönigs“ starteten wir mit einem Satz aus der Peer Gynt Suite, den jeder schon mal gehört hat, und sei es lediglich in diversen Werbespots. Auch die „Slawischen Tänze“ von Antonín Dvořák beinhalteten einige bekannte Melodien. „Downtown Divertimento“ und „Giacomo“ bildeten die beiden Hauptwerke des ersten Konzertteiles und werden auch bei der Konzertwertung zu hören sein. Ersteres beschreibt in drei Sätzen verschiedene Schauplätze in New York, und zweiteres bildet das bewegte Leben des Giacomo Casanova als Frauenheld in Venedig ab.

Den zweiten Teil eröffneten wir mit dem wunderschönen Konzertmarsch „Euphoria“. Wir hatten weiters zwei Stücke aus dem Bereich der Popmusik im Programm: „MacArthur Park“, ein sehr unkonventioneller Song aus den 80er Jahren, der einen Park in Los Angeles beschreibt, und die berühmte Ballade „Hard to Say I’m Sorry“ von Chicago in der unbekannteren erweiterten Version. Mit „Backdraft“ machten wir einen kurzen Ausflug in die Filmmusik, in der Hans Zimmer mit wuchtigen Klängen die Feuerwehrleute als Helden feiert. als beschwingten Abschluss gab es „That’s a Plenty“ zu hören, einen Ragtime, der ursprünglich für Klavier komponiert wurde.

Uns hat das Programm, das Stefan Horninger und Marion Baumgartner mit uns einstudiert haben, großen Spaß gemacht und wir hoffen, dass es das Publikum ebenso empfunden hat. Wir bedanken uns herzlich für den Besuch und die großzügigen freiwilligen Spenden!