Die Steiners begeisterten das Publikum!
Die Steiners begeisterten das Publikum!

Nicht nur für das Publikum, auch für uns MusikerInnen war das Frühjahrskonzert 2019 ein tolles Erlebnis! Wie oft hat man schon die Gelegenheit, mit zwei international erfolgreichen Profi-Musikern zu spielen? Andreas und Ferdinand Steiner sind wahre Meister auf ihrem Instrument und das Proben mit ihnen war für uns alle sehr lehrreich und hat viel Spaß gemacht.

Aber fangen wir von Vorne an: Mit diesem Konzert leiteten wir unser Jubiläumsjahr 2019 ein, und deshalb sollte es etwas ganz Besonderes werden. Unser Kapellmeister Stefan Horninger wählte als Eröffnungs das wuchtige Stück „Take Off“, das an einen Flugzeugstart erinnert und perfekt als Einstieg passte. Danach folgte der klassische Teil mit dem allseits bekannten „Triumph-Marsch“ von Verdi und der Polka Mazurks „Stadt und Land“ von Josef Strauß Jr. Diese Polka wird heuer auch bei der Konzertwertung zu hören sein, denn es ist verpflichtend ein Werk der Wiener Musik aus der Strauß-Dynastie zu spielen.

Dann kan auch gleich der erste Höhepunkte unseres Konzertes: Das Paukensolo „OBI“ von Norbert Rabanser mit dem Solisten Andreas Steiner. Es ist ein schwieriges Stück voller komplexer Rhythmen, besonders in der Pauken-Solostimme. Auch das Orchester ist dabei gefordert, denn das Stück verlang volle Konzentration. Selbst das Mitzählen in den Pausen, wenn die Pauke soliert, ist eine wahre Herausforderung! Was dann kam, war selbst für uns eine Überraschung: Andreas Steiner spielte mit unserem tollen Schlagzeug-Register ein Solostück, das sie gemeinsam ganz heimlich nach einer Probe einstudierten.

„Dionysos“ und „Pompeji“ waren die nächsten beiden Stücke, die wir auch zur Wertung spielen werden. Ersteres ist von Thomas Doss und handelt vom Gott des Weines, der auf die Erde herabsteigt, sich in ein vergebenes Mädchen verliebt und eine Rauferei anzettelt. Das zweite erzählt die Geschichte vom Vulkan Vesuv, der die Stadt Pompeji mit einem gewaltigen Ausbruch komplett zerstört.

Jetzt kommt noch unser zweiter Solist, Ferdinand Steiner, der übrigens während dem ganzen Konzert unser Klarinettenregister unterstützte. Das Klarinettenkonzert von Artie Shaw ist ein Klassiker unter den Solostücken für Klarinette und immer wieder gerne gehört. Dabei sind es vor allem die vielen Improvisationen und virtuosen Kadenzen, die dieses Stück so besonders machen. Und auch zwei unserer Musiker hatten die Gelegenheit, hier solistisch aufzutreten: Josef Oberndorfer und Simon Riepler. Den Abschluss des Konzerts bildete „I Got Rhythm“ von George Gershwin, wo durchaus viel Rhythmusgefühl gefordert wird.

Und vielleicht fragt sich so mancher, er sich die Fotos unten ansieht, was denn das für Schürzen sind, die unsere Marketenderinnen hier präsentieren. Es sind dies Geschenke der zwei Gemeinden Bachmanning und Aichkirchen anlässlich unserer 100-Jahr-Feier. Die handbemalten Schürzen der Künstlerin Sabine Link aus Stadl-Paura (www.dekorativ-art.com) zeigen das Wappen von Bachmanning mit unserer Pfarrkirche. An dieser Stelle bedanken wir uns nochmal recht herzlich!